Warum schreckt die Grunderwerbssteuer viele Kaufinteressenten ab?

23Februar

Warum schreckt die Grunderwerbssteuer viele Kaufinteressenten ab?

Viele möchten sich gerne den Wunsch der eigenen Immobilie erfüllen. Dabei berücksichtigen sie nicht, dass neben dem eigentlichen Kaufpreis der Immobilie zusätzlich noch die Grunderwerbssteuer zu Buche schlägt. Erfahren sie von den nicht unerheblichen Nebenkosten, sind sie oft abgeschreckt. Diese zusätzlichen Kosten müssen bei einer benötigten Immobilienfinanzierung im Hinblick auf die Höhe der Darlehenssumme unbedingt von vornherein berücksichtigt werden.

 

 

Übrigens: Mit der Grunderwerbssteuer wird der Erwerb von Grundeigentum besteuert. Der Erwerber wird erst dann als neuer Eigentümer in das Grundbuch eingetragen, wenn er die Grunderwerbsteuer an sein Finanzamt bezahlt und ihm das Finanzamt die Zahlung in Form der Unbedenklichkeitsbescheinigung erteilt hat.

 

Die Grunderwerbsteuer berechnet sich anhand der Höhe des aktuellen Steuersatzes für Grunderwerb in dem jeweiligen Bundesland, in dem die Immobilie erworben wird. Dieser liegt zwischen 3,5% und 6,5 %.

 

Wie so oft gibt es Ausnahmen und Möglichkeiten, die Kosten der Grunderwerbssteuer evtl. ein wenig zu senken. Lassen Sie uns schauen, ob und welche Einsparungen bei Ihnen möglich sind. Wir sind für Sie da!

 

Kontakt:

Alpenland Immobilien

Tel.: 08063 809295

E-Mail: info@immo-alpenland.de

Web: www.immo-alpenland.de

Erfolg! Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Fehler! Bitte füllen Sie alle Felder aus.