Kaminholz im Wald sammeln: Ist das erlaubt?

02Dezember

Kaminholz im Wald sammeln: Ist das erlaubt?

Was gibt es Schöneres als knisterndes Holz im Kamin zur Winterzeit? Doch woher bekommt man eigentlich Kaminholz? Im Wald liegt doch einiges herum, das sich gut verfeuern ließe. Aber ist das Sammeln von Kaminholz im Wald überhaupt erlaubt?

In Privatwäldern:

Hier ist das Sammeln von Holz nicht erlaubt!

 

In staatlichen Wäldern

Gesammelt werden dürfen hier in geringen Mengen für den Eigenbedarf Holz, Rinde und Äste, die auf dem Boden liegen. Dieses Holz nennt man Leseholz. Das Sammeln dieses Holzes ist frei. Möglich sind aber zeitliche und örtliche Beschränkungen oder spezielle Regelungen im Gesetz des Bundeslandes.

Größere Mengen an Holz können mithilfe eines gebührenpflichtigen, zeitlich und örtlich beschränkten Holzsammelscheines, den man beim Forstamt bekommt, gesammelt werden. Vereinbart werden hierbei auch Abnahmemenge und Preis für das Holz.

Wer das Holz selbst sägen möchte und einen Motorsägenführerschein besitzt, kann beim zuständigen Forstamt einen Selbstwerberschein beantragen. Dieser berechtigt zum Zersägen bereits gefällter Bäume auf einem Waldstück in einer bestimmten Menge.

Das Fällen von Bäumen und das Absägen oder Abreißen von Ästen ist nicht erlaubt!

 

Kontakt:

Alpenland Immobilien

Tel.: 08063 809295

E-Mail: info@immo-alpenland.de

Web: www.immo-alpenland.de

Erfolg! Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Fehler! Bitte füllen Sie alle Felder aus.