IMMOBILIEN- MARKT - QUO VADIS

15April

IMMOBILIEN- MARKT - QUO VADIS

Während die Immobilienpreise in den letzten Jahren zuweilen rasant gestiegen sind, machen die Krisen-Erscheinungen auch auf dem Immobilienmarkt nicht halt. Gerade Menschen, die in Kurzarbeit arbeiten oder deren Job von der Krise bedroht ist, werden aktuell eventuell auf größere Investitionen verzichten.

Es ist davon auszugehen, dass Menschen in der Krise eventuell dazu gezwungen sein könnten, nicht dringend benötigte Immobilien zu verkaufen. Auch Kaufnachfragen sind aufgrund der aktuellen Situation, in der Besichtigungen und Notartermine nur eingeschränkt möglich sind, etwas zurückgegangen.


Gleichzeitig gilt aber auch: Gerade in Ballungsgebieten mit knappem Wohnraumangebot bleibt die Nachfrage nach Immobilien unvermittelt hoch. Eine Studie von immobilienscout24 zeigt, dass Angebot und Nachfrage nach Immobilien in den letzten Wochen zwar ruckläufig waren, aber das Marktgeschehen schon jetzt wieder bereits an Fahrt aufnimmt. Dazu passt, dass die Immobilienmaklerbranche schon längst damit begonnen hat, sich auf die Erfordernisse der Zeit einzustellen: Einzelbesichtigungen, Video-Konferenzen und 3D-Besichtigungen sind ein Zeichen dafür.


Wir gehen aktuell davon aus, dass Kauf- und Verkaufspreise sich in den nächsten Wochen und Monaten nicht dramatisch verändert werden. Dafür ist das Angebot immer noch zu knapp und die Nachfrage zu hoch.


Wir halten Sie auf dem Laufenden.

 

Alpenland Immobilien

Tel.: 08063 809295

E-Mail: info@immo-alpenland.de

Web: www.immo-alpenland.de

Erfolg! Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Fehler! Bitte füllen Sie alle Felder aus.