Fußbodenheizung – „Na klar" oder „Lieber doch nicht"?

01Februar

Fußbodenheizung – „Na klar" oder „Lieber doch nicht"?

Oh ja, eine Fußbodenheizung! Endlich keine kalten Füße mehr! Was für den einen ein Traum ist, kommt für den anderen gar nicht erst infrage. Aber abgesehen davon, ob jemand immer warme Füße haben möchte oder nie kalte Füße hat – was spricht für und was gegen eine Fußbodenheizung? Hier eine kleine Übersicht der Vor- und Nachteile:

Vorteile

Gesundes Barfußlaufen möglich

Gleichmäßige, über den Raum verteilte Wärme

Ist unsichtbar

Keine Heizkörper mehr, die Stellfläche wegnehmen

Keine Staubaufwirbelung mehr

Kann auch mit Niedrigheizsystemen (z. B. Wärmepumpe/Solarkollektoren) kombiniert werden

Ist effizienter durch niedrigere Betriebstemperatur

Gehört zu den sicheren Heizsystemen

Harmoniert mit den meisten Bodenbelägen, wie z. B. Teppichboden, Kork, Parkett, Naturstein, Fliesen oder Laminat

Kann so gut wie überall eingebaut werden

 

Nachteile

Zeitliche Verzögerung in der Erwärmung bei Veränderungen der Temperaturregelung

Sanierung und Einbau sowie Reparatur sind etwas komplexer, aufwendiger und dadurch kostenintensiver als bei klassischen Heizungsvarianten

Muss für jeden Raum extra eingeregelt werden

Keine Heizkörper mehr, auf denen etwas getrocknet werden kann

 

Kontakt:

Alpenland Immobilien

Tel.: 08063 809295

E-Mail: info@immo-alpenland.de

Web: www.immo-alpenland.de

Erfolg! Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Fehler! Bitte füllen Sie alle Felder aus.