Für Vermieter: So berechnen Sie die Miete!

20Juni

Für Vermieter: So berechnen Sie die Miete!

Ihre Immobilie ist Ihre Kapitalanlage, in die Sie stetig investieren – Instandhaltungen, Reparaturen und Modernisierungen und nicht zu vergessen die Kosten zur Tilgung des Finanzierungskredit. Zudem möchten Sie ebenso eine lukrative Mietrendite erwirtschaften.

Daher stellt Sie sich die Frage: Für wie viel Geld kann ich meine Wohnung vermieten? Gar nicht so einfach zu ermitteln.

Eine Orientierung bietet der lokale Mietspiegel, der einen Durchschnittswert darstellt. Grundsätzlich dürfen Sie die Miete bis zur ortsüblichen Miete anheben (ausgenommen sind Staffelmieten).

Zudem sollten Sie die Ausstattungsmerkmale Ihrer Immobilie berücksichtigen. Dazu gehören bspw. die Bauart (Plattenbau oder Villa) und Art der Fußböden (Echtholz oder PVC). Aber auch Keller, eine Einbauküche, Garage oder die Haustechnik sind zu berücksichtigen.

Nicht zu vergessen die Wohnlage, die einen nicht unwesentlichen Einfluss auf die Höhe des Mietpreises hat.

 

Wichtige gesetzliche Regelungen:

Die Miete darf maximal 20 % über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen.

Eine Kaltmiete, die 50 % höher als die Vergleichsmiete ist, gilt als strafbarer Mietwucher.

Gilt die jeweilige Mietpreisbremse in der jeweiligen Region, dürfen Mietpreise höchstens 10 % über den Vergleichsmieten liegen. 

Wir kennen uns mit den aktuellen Mietpreisen aus - kontaktieren Sie uns gerne für ein Beratungsgespräch.

 

Kontakt:

Alpenland Immobilien

Tel.: 08063 809295

E-Mail: info@immo-alpenland.de

Web: www.immo-alpenland.de

Erfolg! Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Fehler! Bitte füllen Sie alle Felder aus.