WÄSCHE

22März

WÄSCHE

Wir machen es fast alle wöchentlich: Waschen mit der Waschmaschine. Und fast jeder hat eine andere Antwort, wie das mit dem Wäschewaschen eigentlich genau funktioniert. In einer Umfrage gaben allerdings über ¾ der Befragten an, dass Sie nicht wissen, wie richtiges Waschen überhaupt funktioniert. Hier 5 weitverbreitete Mythen zum Thema Waschen und was wirklich richtig ist.

Mythos 1: Nasse Wäsche muss nach dem Waschgang sofort aus der Trommel entfernt werden? Nein, frische Wäsche kann bei geöffneter Tür durchaus einige Stunden in der Trommel liegen bleiben!


Mythos 2: Wäsche, die mit 30 Grad Waschtemperatur angegeben ist, kann man ruhig auch auf 40 Grad waschen? Vorsicht! Für T-Shirts und Jeans kann das zutreffen, doch bei Wolle oder Seide können 10 Grad unterschied verheerend sein. Daher: Lieber auf die angegebene Gradzahl vertrauen.


Mythos 3: Die Waschmaschine reinigt sich von allein? Waschmittelreste und stetige Feuchtigkeit sind ein wahres Paradies für Bakterien. Daher die Waschmaschine öfter mal auf 60 Grad laufen lassen und auch sonst regelmäßig reinigen!


Mythos 4: Wäschewaschen lohnt nur, wenn die Waschmaschine richtig voll ist? Mitnichten! Eine zu volle Trommel kann dafür sorgen, dass die Wäsche nicht richtig gereinigt wird, da das Wasser die Kleidung nicht überall erreichen kann. Im schlechtesten Fall kann eine zu volle Trommel gar zu einer Beschädigung der Maschine führen.

 

Mythos 5: Wer weiche Wäsche will, braucht Weichspüler? Nicht ganz richtig: Klar, mit Weichspüler bekommen Sie die Wäsche natürlich

Erfolg! Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Fehler! Bitte füllen Sie alle Felder aus.