PFLASTERSTEINE REINIGEN

05Mai

PFLASTERSTEINE REINIGEN

Nicht nur Blumenbeete und Holzbänke sind draußen der Witterung ausgesetzt: Auch Pflastersteine sind Wind und Wetter überlassen. Recht schnell zeigen sie Verfärbungen oder Algen und Unkraut machen sich in den einzelnen Steinen breit. Zeit also, diese intensiv zu reinigen und wieder zum Strahlen zu bringen. Aber wie geht man am besten vor?

Wir haben die besten Tipps gesammelt:

Die Grundreinigung

Bevor Sie dem Schmutz im großen Stil auf die Pelle rücken können, empfiehlt sich der Einsatz eines Besens. Verwenden Sie dazu einfach einen Straßenbesen und entfernen Sie gröbere Verschmutzungen wie Laub oder abgefallene Blütenblätter.


Fugen zwischen den Steinen

Gegen verschmutzte Fugen hilft der Einsatz von Fugenbürsten, Unkrautkratzern oder Unkrautbrennern. Bitte beachten Sie: Der Einsatz von Unkrautvernichter ist in der Regel verboten und kann mit Bußgeldern geahndet werden. Mit der Fugenbürste sollten Sie allerdings bereits ein zufriedenstellendes Ergebnis erreichen können.


Verfärbungen und Flecken auf den Steinen

Verschmutzungen, die sich auf den Steinen selbst ablagern, lassen sich am besten mit einem Hochdruckreiniger lösen. Aufpassen: Ist der Wasserdruck zu hoch eingestellt, laufen Sie Gefahr, z. B. die Hauswand zu verschmutzen. Achten Sie daher auf den Druck!


Reinigungsmittel

Verwenden Sie ausschließlich biologisch abbaubare Reinigungsmittel und klären Sie bei Ihrer zuständigen Gemeinde ab, ob Reinigungsmittel erlaubt sind, da diese natürlich mit dem Wasser in das Grundwasser gelangen können. Der Reiniger wird auf den Steinen “einmassiert” und je nach Reiniger nach einigen Stunden mit Wasser von den Steinen abgewaschen.



Na, glänzen die Steine schon? :)

Erfolg! Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Fehler! Bitte füllen Sie alle Felder aus.