Heizen im Winter

27November

Heizen im Winter

Die Heizung im Winter komplett abzustellen, um Geld zu sparen, ist auch wenn sich viele durch die steigenden Preise dazu veranlasst fühlen, keine gute Idee. Eine Temperatur, von mindestens 17 Grad sollten Wohnräume immer haben. Damit die Wände nicht zu sehr auskühlen, ist es generell wichtig alle Räume zu heizen, selbst wenn Sie selten genutzt werden. Letztlich kann so die Entstehung von Kondensat und Schimmel verhindert werden. Um Geld zu sparen, nachts auf die Heizung zu verzichten ist nicht nur unangenehm, sondern auch ineffektiv. Durch das Aufheizen am Morgen, sind die nachts gesparten Heizkosten wieder weg. Es kostet letztlich sogar mehr. Beispielsweise ungeschützte Wasserleitungen, können bei einer zeitweise leerstehenden Immobilie gefrieren, wenn die Temperatur unter den Gefrierpunkt sinkt.

Erfolg! Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Fehler! Bitte füllen Sie alle Felder aus.